Wird Ihnen eine Verkehrsstraftat oder eine allgemeine Straftat vorgeworfen wird, wie beispielsweise:

  • Trunkenheitsfahrt
  • fahrlässige Körperverletzung oder gar Tötung
  • Unfallflucht
  • Gefährdung des Straßenverkehrs
  • Nötigung oder Beleidigung
  • Fahren ohne Fahrerlaubnis uvm.?

 

Dann sollten Sie so früh wie möglich einen guten und vertrauensvollen Rechtsanwalt hinzuziehen.

Bitte machen Sie von Ihrem Recht zu Schweigen Gebrauch und lassen eine Stellungnahme erst über Ihren Rechtsanwalt nach Einsicht in die Ermittlungsakte und entsprechender Besprechung abgeben. Immer wieder werden hier vorschnelle Angaben gemacht, die sich später nicht mehr revidieren lassen.

Oft ziehen verkehrsrechtliche Strafverfahren später auch noch verwaltungsrechtliche Verfahren nach sich mit entsprechenden Führerscheinmaßnahmen. Auch hier sollten Sie sich rechtzeitig und umfassend beraten lassen.

In vielen Fällen des Verkehrsstrafrechts übernimmt die Rechtsschutzversicherung die für die Verteidigung anfallenden Kosten. Selbstverständlich berate ich Sie hierüber gerne und hole gegebenenfalls eine entsprechende Deckungszusage für Sie ein.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt