Sie wurden geblitzt oder haben den erforderlichen Abstand zu dem vor Ihnen fahrenden Fahrzeug unterschritten? Oder aber haben mit Ihrem Handy während der Fahrt telefoniert?

 

Und nun drohen ein Fahrverbot oder jedenfalls unliebsame Punkte?

Ob sich ein rechtliches Vorgehen in einem solchen Fall lohnt ist immer eine Frage des jeweiligen Einzelfalles und sollte stets durch einen Rechtsanwalt geprüft werden. Denn nur ein Anwalt kann beispielsweise Einsicht in die Ermittlungsakte nehmen und anschließend Ihren Fall umfassend überprüfen und gegebenenfalls das Verfahren so zur Einstellung bringen oder zumindest ein mögliches Fahrverbot verhindern.

 

Wenden Sie sich daher bitte umgehend bei Erhalt des Anhörungsbogens oder spätestens mit dem Bußgeldbescheid an mich. Bitte beachten Sie zudem, dass gegen einen Bußgeldbescheid innerhalb von zwei Wochen Einspruch eingelegt werden muss. Andernfalls ist dieser rechtskräftig und somit regelmäßig nicht mehr anfechtbar.

 

Wichtig: Die Kosten in Bußgeldsachen werden regelmäßig von der Verkehrsrechtsschutzversicherung übernommen!


Anrufen

E-Mail

Anfahrt